Stellungnahme der IGS zur Trägodie bei der Pilgerfahrt

Im Namen Gottes, des Erbarmers, des Barmherzigen

’Und wenn einer sein Haus verlässt, um zu Allah und seinem Gesandten auszuwandern, und ihn hierauf der Tod ereilt, fällt es Allah anheim, ihn zu belohnen. Allah ist barmherzig und bereit zu vergeben.“ (Der Qur’an: Sure 4 / Vers 100)

Stellungnahme zur Trgodie bei der PilgerfahrtDie islamische Gemeinschaft der schiitischen Gemeinden in Deutschland kondoliert der islamischen Welt und den Hinterbliebenen der Opfer des tragischen Unfalls bei der diesjährigen Pilgerfahrt. Mögen die Verstorbenen in die Barmherzigkeit ihres Schöpfers eingehen und möge ihren Angehörigen Trost zukommen. Wir bitten den gepriesenen Gott um schnelle Genesung für die Versehrten und Verletzten.


Die Verantwortung für diese verheerende Katastrophe, die eine enorme Anzahl von Todesopfern zu Folge hatte, trägt die saudische Regierung. Das hohe menschliche Aufkommen und die mögliche Dichte der Pilger während der Verrichtung der religionsrechtlich notwendigen Riten ist ein natürlicher Vorgang, mit dem die erprobte Hadsch-Verwaltung in Saudi-Arabien zu rechnen hatte. Die bisherigen Stellungnahmen der saudischen Regierung sind geprägt von Unstimmigkeiten und rassistischen Unterstellungen. Die Zahl der Vermissten aus bestimmten islamischen Ländern ist ein Skandal. Wir fordern daher eine lückenlose Aufklärung der Ursachen, die zu dieser Tragödie geführt haben. Ein unabhängiges Komitee bestehend aus den Vertretern der islamischen Länder, deren Bürger ums Leben gekommen sind, sollte das Verfahren zur Aufklärung der Umstände des tragischen Unfalls anführen.

Die Pilgerfahrt ist eine der pflichtmäßigen islamischen Gebote, und mithin eine gesamt-gesellschaftliche Angelegenheit. Eine Politisierung dieses jährlichen Ereignis ist unakzeptabel. Die saudische Regierung hat mehrfach unter Beweis gestellt, dass sie kein vertrauenswürdiger Ausrichter und Verwalter der Pilgerfahrt ist. Als Präventivmaßnahme fordern wir daher, die Hadsch in die Hände einer islamischen-Generalaufsicht zu stellen, die alle islamischen Länder bzw. Länder mit hohem muslimsichen Anteil vertritt.

Die Barmheizigkeit Allahs (swt) den Verstorbenen, schnelle Genesung den Verletzten und die größte Anteilnahme an die Hinterbliebenen.

-Wir sind von Gott und zu ihm kehren wir zurück- (Der Qur’an: Sure 2 / Vers 156)

Aktuelles