FAQs zur Jugendarbeit

Was ist eine Jugendgruppe?

Was sind die Aufgaben einer Jugendgruppe?

Wie finanziert sich eine Jugendgruppe?

Welche Kooperationsmöglichkeiten hat eine Jugendgruppe?

Wie gründe ich eine Jugendgruppe in meiner Stadt/ Gemeinde?

Welche Schwierigkeiten können bei der Gründung entstehen?

Welche Möglichkeiten gibt es, diese Probleme zu umgehen?

Welche rechtlichen Wege zur Anerkennung gibt es?

Wozu brauchen wir die IGS Jugendarbeit?

Was sind die Aufgaben und Ziele der IGS Jugendarbeit?

Wie kann ich zur IGS Jugendarbeit beitreten (als Jugendgruppe/Einzelperson)?

 

1. Was ist eine Jugendgruppe?

Eine Jugendgruppe ist ein Zusammenschluss von Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die etwas erreichen wollen. Oftmals entstehen die Jugendgruppen durch die jungen Mitglieder von Vereinen oder Gemeinden, die gerne an der Gesellschaft teilhaben und mitwirken möchten. Dabei werden die Jugendlichen von den Mitgliedern des Vorstands einer Gemeinde in ihrem Vorhaben unterstützt und beraten.

 

2. Was sind die Aufgaben einer Jugendgruppe?

Eine Jugendgruppe hat an sich keine feste Aufgabe. Größtenteils versuchen die Mitglieder der Jugendgruppen die Jugendliche zu mobilisieren, ein attraktives Programm für sie zu gestalten und durch Projekte ihre Gesellschaft sowohl kennenzulernen als auch Teil von ihr zu werden. Dazu gehören zum Beispiel Projekte wie das Besuchen von Altenheimen oder die Medienarbeit, um die Gesellschaft zu sensibilisieren. Es können aber auch einfache Treffen zum gegenseitigen Kennenlernen organisiert werden oder aber auch Vortragsreihen durch die jugendlichen selbst erstellt werden.
Grundsätzlich können Jugendgruppen auch als Vermittler zwischen junge und alte Generation in den Gemeinden und Vereinen verstanden werden, die die Interessen der Jugendlichen vertreten und gleichzeitig den Jugendlichen die Haltung der Gemeinde verdeutlichen.

 

3. Wie finanziert sich eine Jugendgruppe?

Für die Finanzierung der Jugendgruppe gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Die einfachste Methode ist das Festlegen eines Mitgliederbeitrags, bei dem der Vorstand der Jugendgruppe bestimmt, in welchen Abständen und in welcher Höhe dieser gezahlt werden soll.
Es ist auch möglich, die geplanten Projekte durch Spenden einzubringen, welche die Jugendgruppe von der Gemeinde erhält.
Viele Jugendgruppen veranstalten auch kleine Verkaufsstände auf Märkten oder verkaufen selbst hergestellte Dinge wie z.B. Lesezeichen an die Gemeinde, um so ihre Gruppenkasse aufzufüllen.
Gelder werden hauptsächlich dann benötigt, wenn Projekte anstehen, da die Jugendlichen meist für die eigenen Kosten selbst aufkommen. Die Finanzierung von Projekten kann durch verschiedene Plattformen erfolgen wie beispielsweise Crowdfunding oder das Beantragen von Geldern bei den jeweiligen Ministerien. Auch die Teilnahme an Wettbewerben, welche besonders geeignete Projekte mit einer Geldsumme unterstützen kann helfen, die Kosten zu decken.

 

4. Welche Kooperationsmöglichkeiten hat eine Jugendgruppe?

Eine Jugendgruppe hat die Möglichkeiten, mit anderen Jugendgruppen anderer Gemeinden zu kooperieren. Dabei ist dies unabhängig von der Konfession der Gemeinde. So können beispielsweise in verschiedenen Projekten auch verschiedene Jugendgruppen mitwirken, um so das Publikum für die Arbeit zu erweitern. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, mit Vereinen oder Initiativen zu kooperieren und damit größere, umfassendere und anspruchsvollere Projekte umsetzen zu können.

 

5. Wie gründe ich eine Jugendgruppe in meiner Stadt/ Gemeinde?

Um eine Jugendgruppe gründen zu können, benötigt man einige motivierte Jugendliche oder junge Erwachsene. Diese können zum Beispiel über verschieden soziale Netzwerke oder aber in der Gemeinde selbst kommunizieren. Wichtig ist vor allem, dass die Interessierten ähnliche Ambitionen haben und sich zum Ziel setzen, einen Nutzen für die Gesellschaft zu erbringen. Dies kann sowohl im Sinne der Gemeinde als auch im Sinne der Stadt oder dem Bezirk sein. Wichtig ist nur, sich zu mobilisieren, mit dem Vorstand der Gemeinde zu sprechen und ein Konzept zu erstellen. Dann steht der Arbeit nichts mehr im Wege.

 

6. Welche Schwierigkeiten können bei der Gründung entstehen?

Wird eine Jugendgruppe gegründet, sind meist sehr viele oder sehr wenige Jugendliche daran beteiligt. Dies kann sowohl Vorteile als auch Nachteile haben. Sind viele Jugendliche bei der Gründung dabei, kann es dazu kommen, dass das Erstellen eines Konzepts und die Einhaltung der Regeln sehr viel Mühe bereiten. Es ist schwierig, in einer großen Gruppe einen Konsens zu erreichen.
Im gegensätzlichen Fall ist die Gründung einer Jugendgruppe mit wenigen interessierten zu Beginn einfacher, jedoch wird die Umsetzung von Projekten durch die wenigen Personen deutlich erschwert.

Zudem können große Altersunterschiede zu einigen Komplikationen führen, da junge Gruppenmitglieder oftmals die Konsequenzen ihrer Handlung nicht überdenken. Aber auch ältere Mitglieder können das Gruppenklima beeinträchtigen, da sie möglicherweise nicht so offen gegenüber neuen Ideen sind.

Weiterhin kann es zu Schwierigkeiten mit der Gemeinde kommen, falls diese nicht an der Jugendarbeit interessiert ist oder keinen Raum für Projekte offenlässt. Es ist auch möglich, dass sich die Jugendgruppen erst vor den Erwachsenen etablieren müssen und das kann zunächst gewonnenes Vertrauen und nachhaltige verlässliche Arbeit erfordern.

 

7. Welche Möglichkeiten gibt es, diese Probleme zu umgehen?

In erster Linie ist es sinnvoll, wenn sich eine kleine Gruppe von engagierten Jugendlichen findet und ein Konzept erstellt. Dabei sollten vor allem Aufgaben und Ziele der Jugendgruppe klar festgelegt werden. Unter anderem sollten darin die zu vergebenden Posten beschrieben werden, wie z.B. die Verwaltung der Finanzen oder die Verantwortung der Facebookpräsenz. Auch sollten die Regeln eindeutig formuliert werden und eingehalten werden. Die Jugendgruppe kann durch Altersgrenzen vorprogrammierte Auseinandersetzungen vermindern oder aber altersgerechte Projekte veranstalten.

Bei Sorge, dass die Gemeinde die Jugendarbeit nicht unterstützt, sollten sich die Gründer zu Beginn mit dem Vorstand der Gemeinde absprechen und gemeinsam die Aufgaben und Ziele ausarbeiten. So können Missverständnisse vermieden werden.

 

8. Welche rechtlichen Wege zur Anerkennung gibt es?

Um eine rechtlich anerkannte Gruppe zu sein, besteht die Möglichkeit, sich als einen Verein eintragen zu lassen. Weitere Informationen, wie das funktioniert und was man dafür benötigt, könnt ihr in dem Link nachlesen: http://www.vereinsknowhow.de/kurzinfos/leitfaden.htm#1

 

9. Wozu brauchen wir die IGS Jugendarbeit?

Die IGS als islamische Gemeinschaft der schiitischen Gemeinden Deutschlands ist der Dachverband der schiitischen Gemeinden in Deutschland und damit hauptsächlich für die Vernetzung zuständig. Unter anderem gehören zu deren Aufgaben auch die Bereitstellung von Materialien zur Verwirklichung von Projekten, seien sie ideell oder materiell.
Da die Jugendlichen in den Gemeinden zunehmend Interesse an der sozialen Arbeit entwickeln, steigt auch die Nachfrage der Ressourcen. Somit wurde es unerlässlich, in der IGS selbst ein Team zur Verfügung zu stellen, dass den Jugendlichen mit Rat und Tat zur Seite steht.

 

10. Was sind die Aufgaben und Ziele der IGS Jugendarbeit?

Anders als die IGS kann der Bereich IGS Jugendarbeit seine gesamten Ressourcen den Jugendlichen zur Verfügung stellen. Die Aufgaben der IGS Jugendarbeit bestehen darin, den Jugendgruppenmitgliedern eine Plattform zu geben, auf der sie ihre Wünsche und Bedürfnisse mitteilen können. Außerdem ist das Schlüsselelement der Jugendarbeit die Vernetzung der Jugendgruppen und die Verwirklichung von bundesweiten Projekten oder Workshops. Anders als der Dachverband der Gemeinden ist die IGS Jugendarbeit nah an den Jugendlichen selbst, arbeitet in direktem Kontakt mit den Jugendgruppenleitern und versucht so, Hilfe und Unterstützung zu leisten.

 

11. Wie kann ich zur IGS Jugendarbeit beitreten (als Jugendgruppe/Einzelperson)?

Grundsätzlich ist es als einzelne unabhängige Person nicht möglich, der IGS Jugendarbeit beizutreten. Um Teil der IGS Jugendarbeit sein zu können, muss eine Person Teil einer Gemeinde oder eines Vereins sein und in der Jugendarbeit aktiv beteiligt sein bzw. Interesse haben, darin mitzuwirken. Jugendgruppenmitglieder und -leiter können durch ihre Arbeit und durch die Teilnahme an den IGS Jugendsitzungen in ihrem Bereich der IGS Jugendarbeit beitreten

 

Aktuelles