Deutschlandweite Festveranstaltung Ghadir Khumm 2013 & 2014

Am 26. Oktober 2013 fand die erste jährliche Ghadir-Khumm-Festveranstaltung der Islamischen Gemeinschaft der schiitischen Gemeinden Deutschlands (IGS) in Mainz statt. Über 1000 Besucher aus ganz Deutschland nahmen an dieser Veranstaltung in deutscher Sprache teil. Darunter waren hochrangige diplomatische Vertreter verschiedener islamischer Länder, sowie Vertreter aus Politik, Gesellschaft, Wissenschaft und Medien.

Das Hauptprogramm bestand aus verschiedenen Vorträgen namhafter Redner. Darunter war der ehrenwerte Ayatollah Dr. Reza Ramezani, der Imam und Leiter des Islamischen Zentrums Hamburg (IZH). Weitere Redner waren Sayed Mohammad Amer (Vertreter von Ayatollah Seyyed Sistani in Deutschland), Scheich Tim Hussein Leibner und Bassam Hamza. Die Redner verdeutlichten in ihren Ansprachen die Stellung des Befehlshabers der Gläubigen, Imam Ali, und erinnerten an die alle Menschen betreffende Bedeutung des ehrwürdigen Ereignisses bei Ghadir Khumm. Ihre Worte waren geprägt von der Einheit der schiitischen Muslime und der Würdigung der islamischen Werte, welche uns durch die Ahlul-Bayt vermittelt wurden.

Eine Besonderheit dieser Veranstaltung war die erstmalige Auszeichnung besonderer Leistungen. Als „Projekt des Jahres 2013“ wurde die deutschsprachige „Gemeinschaft der Mitte“ aus Köln ausgezeichnet, die innerhalb kürzester Zeit zahlreiche islamische Angebote für Muslime bereitgestellt hat. Den Preis für die beste „Akademische Arbeit des Jahres 2013“ gewann Jasmin Mazraani für ihre Bachelorarbeit „Gerechtigkeit und Freiheit im Gesellschafts- und Herrschaftsideal des Ali ibn Abi Talib“. Diese Auszeichnungen sollen besonders die Bedeutsamkeit gesellschaftlicher und wissenschaftlicher Arbeiten hervorheben, um zukünftige Bemühungen in diesen Bereichen zu fördern, sodass ein muslimischer Wissens- und Bildungsbeitrag für die Gesellschaft, Forschung und Wissenschaft geleistet werden kann. Dafür wurden beide Preise mit 500€ belohnt.

Neben dem Hauptprogramm hatten die Gäste die Möglichkeit, an den zahlreichen Verkaufsständen in einem Nebensaal islamische Bücher, religiöse Gebrauchsartikel und islamische Kalligrafie zu erwerben. Des Weiteren informierten die Al-Ayn Stiftung für Waisenkinder im Irak e.V., das Waisenkinder Projekt Libanon e.V., einige IGS-Mitgliedsgemeinden sowie der IGS-Infostand die Besucher über ihre Arbeit. Diese Bereitstellung an Informationen an den Info-Ständen soll dem Austausch und der Förderung des sozialen Engagements der Schiiten dienen.

Über der Dauer der gesamten Festveranstaltung wurde eine Kinderbetreuung mit einem bunten Programm angeboten. Das Kinderbetreuungs-Team spielte, malte und bastelte mit dem Nachwuchs und erzählte den Kindern islamische Geschichten. Am Ende der Festveranstaltung erhielten alle Kinder kleine Geschenke. Den Abschluss der ersten jährlichen Festveranstaltung Ghadir- Khumm 2013 bildeten die gemeinsame Mahlzeit in einer geschwisterlich-familiären Atmosphäre und das Gemeinschaftsgebet in einem eigens dafür aufgebauten Zelt im Freihen.

Diese erste deutschlandweite Festveranstaltung Ghadir-Khumm 2013 war eine seltene Gelegenheit, alle in Deutschland lebenden Schiiten zu einem großen Fest einladen und zusammenbringen zu dürfen. Das Ghadir-Khumm-Fest schafft einen hervorragenden Anlass zur Etablierung einer neuen Tradition in Deutschland, um die Einheit der schiitischen Muslime durch die Botschaft von Ghadir-Khumm zu stärken. Somit wird für das Jahr 2014 die „Zweite jährliche Festveranstaltung Ghadir-Khumm“ geplant.

Um dem Ansturm der Gäste gerecht zu werden, wird die Festveranstaltung im Oktober 2014 in einem größeren Saal in der Landeshauptstadt Hessens, Wiesbaden, abgehalten. Auch in diesem Jahr werden große Redner und Vertreter aus Politik und Gesellschaft eingeladen und Preise für „Das Projekt des Jahres 2014“ und die „Akademische Arbeit des Jahres 2014“ verliehen. Dazu möchte die IGS eine große Werbekampagne mit Werbevideos und Veranstaltungsflyern durchführen, um möglichst viele Geschwister und Moscheegemeinden zu erreichen und sie zu ermutigen, sich für die Auszeichnungen zu bewerben.

Eine Zusammenarbeit vieler Moscheegemeinden und Geschwister bei der Organisation und Durchführung der Festveranstaltung Ghadir-Khumm bezweckt den stärkeren Zusammenhalt und Engagement der schiitischen Muslime in Deutschland. Als ein neuer Programmpunkt der Veranstaltung soll in diesem Jahr eine Podiumsdiskussion mit den geladenen Rednern abgehalten werden und zudem sollen mehrere Nasheed-Gesänge sowie ein prächtiges Kinderprogramm für eine festliche Stimmung an diesem gesegneten Tag des Ghadir-Khumm sorgen. Während der Veranstaltung haben Geschwister aus ganz Deutschland die Möglichkeit ihre Projekte, ihre islamische Arbeit und islamische Produkte den Gästen vorstellen und anbieten zu können, um eine Kultur des geschwisterlichen Austausches und islamischen Engagements zu beleben.

An diesem Tag kommen viele Schiiten aus ganz Deutschland zusammen, wozu sie sonst im ganzen Jahr kaum die Gelegenheit haben, um gemeinsam mit der IGS den Festtag Ghadir-Khumm zu begehen. Denn die „Islamische Gemeinschaft der schiitischen Gemeinden Deutschlands“ vereint als Dachverband alle Schiiten in Deutschland und vertritt ihre Interessen sowohl vor den staatlichen als auch nicht-staatlichen Institutionen.

Die jährliche Festveranstaltung Ghadir-Khumm stiftet das Bewusstsein einer neuen schiitischen Identität in Deutschland und bringt die Schiiten Deutschlands zusammen.

Aktuelles