Pressemitteilung der IGS zum Anschlag in Paris

hebdo terror anschlag paris

Im Namen Gottes, des Allerbarmers, des Barmherzigen!

Die islamische Gemeinschaft der schiitischen Gemeinden in

Deutschland verurteilt den terroristischen Anschlag in Paris

aufs Schärfste. Unsere Gedanken sind bei den Hinterbliebenen und bei der französischen Bevölkerung, die wir zu Besonnenheit aufrufen.

Die Wellen des im Nahen Osten wütenden Terrorismus erreichen nun auch Europa.
Dieser Terror unterscheidet nicht zwischen den Menschen und trifft jeden Andersgläubigen oder Andersdenken. Religiöse Minderheiten, auch Anhänger des Islam, werden dort verfolgt und getötet.

Mit diesem grausamen Akt haben die Attentäter den Propheten Muhammad (Friede sei mit ihm und seiner Familie) und die von ihm verkündete reine Religion des Islam mehr verhöhnt und beleidigt, als es die Karikaturisten je vermochten. Dieses Attentat ist ein Akt gegen die Menschlichkeit und zugleich ein Angriff gegen die Werte des Islam.

Wir rufen alle, auch hier in Deutschland dazu auf, nicht die falschen Signale zu senden. Die Folge aus diesem Attentat muss mehr Solidarität, Dialog und Annäherung sein. Die Gesellschaft darf nicht auseinanderdividiert werden, denn dadurch wird der Boden für Extremisten jeglicher Couleur genährt. Verantwortungsvolles Handeln ist gefragter denn je.

Aktuelles